Mogli: Für immer in meinem Herzen

Posted by : Tilly | Mittwoch, 7. März 2012 | Published in


Gestern gab ich ihm einen Kuss auf die Stirn, dann ließ ich ihn nach draußen, ich sah ihm kurz nach - es war das letzte Mal dass ich ihn lebend sah. Mogli starb gestern Abend nach 20 Uhr, nachdem ihn ein Auto erfasst hatte. Schatz kam weinend von der Arbeit und sagte mir, dass sie ihn gefunden hatte - und er sei im Auto. Sie habe ihn zappeln sehen am Straßenrand und als sie wendete um zu ihm zu fahren, war es zu spät - er erlag seinen Verletzungen. Da er keine schlimmen äußerlichen Verletzungen hatte, wollte ich ihn noch einmal sehen und wir legten ihn auf ein Tuch auf der Terrasse. Es tat so weh ihn so zu sehen, den kleinen lebendigen Kerl so regungslos und starr. Seine Augen waren geöffnet, aus seiner Nase tropfte ein wenig Blut, sein Mund war auch leicht offen und einen Zahn hatte er verloren. Ich legte mich neben ihn und sang ihm ein Lied, das Lied dass ich ihm immer sang wenn er aufgeregt oder ängstlich war "Morgen früh... wenn Gott will,...wirst du wieder geborn". Ich streichelte ihn noch einmal über das weiche Fell... stellenweise war es vom Blut verklebt. Ich suchte nach seinem Herzschlag, den er immer so schnell hatte - doch es war still, das Herz war einfach nur still. Ich legte ihm ein Plüschherz mit "I love you" an den Bauch und Schatz und ich begannen ein Loch zu schaufeln - der Tierarzt meinte am Telefon, dass es 50 cm tief sein sollte. Während wir Moglis Grab aushoben schienen sich auch die beiden anderen Katzen, Mokke und Coco von dem regungslosen Mogli zu verabschieden - sie rochen an ihm. Als das Loch geschaufelt war, gab ich Mogli noch einmal einen Kuss über meine Hand auf die Stirn und sagte ihm dass ich ihn liebe, so sehr liebe... dann legte Schatz ihn in das Loch, das Plüschherz mit dazu... - als Erde auf ihn fiel sah das so schrecklich brutal aus, ich konnte nicht mehr hinsehen ... und dann war er weg. Seit gestern kann ich nur noch weinen, es tut so unsagbar weh. Er war erst neun Monate alt und er hat es geschafft in so kurzer Zeit unser Herz zu erobern. Er war etwas so Besonderes. Ich spüre seine Abwesenheit überall. Er trank immer aus dem Wasserhahn im Bad, lag in der Badewanne während wir uns die Zähne putzten, er schnurrte immer ganz laut und miaute ganz auffordernd wenn er unbedingt raus wollte. Er war einfach... Mogli. Mein, unser Mogli. Ich hoffe so sehr dass er nicht lange leiden musste, dass er keine Schmerzen hatte, dass es schnell ging und das es ihm jetzt gut geht - ich möchte so gerne an einen wunderschönen Katzenhimmel glauben... ! Heute machen wir das Grab schön - doch der Gedanke an Mogli unter der Erde.. mit diesem starren Blick... er bedrückt mich so sehr. Ich will ihn wieder haben, ich will ihn streicheln. Bitte komm zurück Mogli! Ich liebe dich doch so sehr...! Für immer...! Und hier noch ein Blogeintrag von mir, damals... mit Bildern von ihm <3 Wer mehr von Mogli sehen, lesen möchte.. gibt bei der Suchfunktion rechts einfach seinen Namen ein....

(6) Comments

  1. Anonym

    so traurig....könnte mitheulen...:(

    7. März 2012 um 11:42
  2. Lizzy

    Mir laufen nun auch die Tränen runter,ich kann nur zu gut nachempfinden wie es ist ein geliebtes Tier zu verlieren..es tut mir echt leid für dich und auch für den kleinen Mogli.. :(

    7. März 2012 um 11:46
  3. sibel said...

    Oh nein, das tut mir ja so unendlich leid für dich/euch. ich will gar nicht daran denken wie es mir erst ergehen wird wenn meine luna eines Tages nicht mehr ist...

    7. März 2012 um 12:06
  4. Sumi said...

    Tut mir leid für euch :( Ich hoffe er musste nicht lange leiden. Ich fühle mit dir. Mein Sammy ist ja auch erst seit ein Paar wochen tot. War aber schon alt.

    7. März 2012 um 15:48
  5. living.lovely said...

    Es tut mir so Leid für dich und den Kleinen. meine Augen füllen sich mit Tränen, weil ich das an den tag erinnert, dan dem ich meinen überfahrenen Kater gefunden habe..

    25. Mai 2012 um 21:49
  6. Anonym

    ich würde alles dafür tun das es wieder so wird wie es war.und das ihr zurück kommt.

    6. September 2013 um 15:27