Martyrs (2008)

Posted by : Tilly | Mittwoch, 9. November 2011 | Published in




















Frankreich, Anfang der 70er-Jahre, ein verlassenes Industriegelände. Keine Menschenseele ist zu sehen, als sich die zehnjährige Julie schreiend und blutend durch die staubigen Straßen schleppt, dem Wahnsinn nahe, auf der Flucht vor unbekannten Peinigern. Als sie endlich aufgefunden wird, weist ihr geschundener Körper die Merkmale monatelanger Entbehrungen auf, aber keinerlei Anzeichen sexueller Gewalt. Das Mädchen wird in ein Krankenhaus eingewiesen. Täter und Motiv bleiben im Dunkeln. 15 Jahre später klingelt es an der Tür einer vierköpfigen Familie. Als der Herr des Hauses öffnet, sieht er sich Julie (Myléne Jampanoi) gegenüber - und dem todbringenden Lauf eines Jagdgewehrs. ->Trailer

Diese Beschreibung findet man auf amazon und auf der DVD vor. Also rechnet man mit einem Rache-Horror-Drama. Doch nach 15 Min ist die Inhaltsangabe bereits durch gespielt und man fragt sich was nun die restliche Spielzeit folgen wird. "Martyrs" geht viel tiefer und weiter als man annehmen könnte. Er überrascht auf schockierende Art und Weise! Er ist widerlich brutal und zu jederzeit unbequem - das muss gesagt sein! Myléne kennt der ein oder andere aus "die Töchter des chinesischen Gärtners" - sie ist ein französische Schauspielerin - fälschlicherweise glaubt man sie in der Hauptrolle. Doch in der Inhaltsangabe fehlt Anna (gespielt von Morjana Alaou), die schon als junges Mädchen mit Julie befreundet ist. Um sie dreht es sich in der gesamten Restzeit. Morjana spielt grossartig und wahnsinnig intensiv. Ausserdem finde ich, dass sie Piper Perabo wahnsinnig ähnelt! Ich finde sie sehr hübsch! Man schliesst sie zu Beginn schnell ins Herz, denn sie HAT ein grosses Herz. Was dann geschieht ist äussert grausam, jedoch ist sie dann tatsächlich eine von Wenigen, was auch tröstend sein kann... -  Ich möchte nicht zu viel verraten, nur eins: Wer meint "Martyrs" sei nur ein blutiger frazösischer Horrorfilm in dem sich eine Frau rächt liegt falsch - hier steckt weitaus mehr drin! Seelische Abgründe tun sich auf in diesem äusserst grausamen Martyrium...

Kommentare

  1. Sumi said...

    Ich möchte den schon lange mal sehen, aber ich schieb ihn immer weiter vor mich her. :/ Hab irgendwie angst davor.

    9. November 2011 um 20:44