Rapunzel - neu verföhnt (2010)

Posted by : Tilly | Montag, 1. April 2013 | Published in


Flynn Rider (Moritz Bleibtreu) hat die Krone eines Schlosses gestohlen und ist damit auf der Flucht, als er einen abgelegenen großen Turm, versteckt im tiefen Wald, entdeckt. In diesem Turm lebt Rapunzel (Alexandra Neldel), welche kurz vor ihrem 18. Geburtstag steht und bislang noch nie den Turm verlassen konnte. Gemeinsam mit Flynn will sie die Lichter von nahem sehen, die sie jedes Jahr zu ihrem Geburtstag am Himmel bewundert. Was haben diese Lichter zu bedeuten? Schnell haben die beiden Verfolger im Nacken und eine abenteuerliche Reise beginnt, an dessem Ende Rapunzels wahre Herkunft steht und vielleicht sogar auch die große Liebe... -> Trailer
Mit viel Skepsis wurde dieser neue, 50. abendfüllende, Disneyfilm erwartet. Doch er hat durchaus das Potenzial zu den Großen zu gehören. "Rapunzel" spricht nicht nur optisch an, sondern die Geschichte wird durch ihre verschiedenen (tierischen) Charaktere besonders amüsant gestaltet. Da hätten wir das Pferd, Maximus - welches mich persönlich sehr oft zum lachen bringen konnte. Dann wäre da noch das Chamäleon Pascal, das ebenfalls sehr oft zum lachen animiert und fest zu Rapunzel gehört. Die Hauptcharaktere haben jede Menge Charme. Besonders die großen Augen von Rapunzel haben sehr viel Ausdruck. Die Geschichte nimmt oft völlig unerwartete Szenarien an - kann übertrieben wirken oder auch Spaß machen. Genug fürs Herz gibts natürlich auch und wer hier kalt bleibt, hat wohl keines. "Rapunzel" kann überzeugen, dank seiner herausragenden Optik, toll gezeichneten Charakteren und einer flotten Storyline, die ins, zwar typische, aber einfach passende, Happy End verläuft. Hier und da könnten die Gesangseinlagen etwas Fehl am Platz erscheinen, aber das liegt an jedem Selbst. "Rapunzel" ist völlig anders wie all seine Vorgänger und doch verfolgt man hier treu die Disney-Gegebenheiten, was keinesfalls negativ gemeint ist. Ein gelungenes Abenteuer mit viel Emotion und herrlich komischer Momente - vor allem dank der tierischen Nebenstars (Sidekicks), die wohl das Ass im Ärmel dieses sehenswerten Films sind.

(3) Comments

  1. Sumi said...

    Ich fand Rapunzel nicht so toll wie Küss den Frosch, aber auf jeden Fall auch sehenswert. :)

    1. April 2013 um 15:47
  2. Tilly said...

    @Sumi "Küss den Frosch" fand ich nicht so gut :)

    1. April 2013 um 17:02
  3. Anonym

    ich fand beide gut.und hab beide mit schatzi angeschaut.;-)
    ;-)))))))))))))))))))))))))
    <3 <3 <3

    17. Oktober 2013 um 16:11