Poseidon (2006)

Posted by : Tilly | Samstag, 27. April 2013 | Published in


Die riesige Poseidon befindet sich gerade mitten auf dem Atlantik, das neue Jahr ist erst wenige Minuten alt, als eine gigantische unvorhersehbare Welle auf das Schiff trifft. Es dreht sich durch die Wucht des Aufpralls komplett und kostet vielen Menschen, durch den freien Fall und umherfliegende Gegenstände sofort das Leben. Von mehreren 100 Überlebenden in einem Ballsaal, der sich nun unter der Wasseroberfläche befindet, entschließen sich 9 Menschen, darunter Dylan (Josh Lucas), Robert Ramsey (Kurt Russell) mit Tochter Jennifer (Emmy Rossum) und der kleine Conor (Jimmy Bennett), nicht abzuwarten- sie wollen sich hinauf kämpfen. Eine lebensgefährliche Tortur beginnt, denn alles steht Kopf und das Wasser ist ihnen immer dicht auf den Fersen... -> Trailer
An den Kinokassen eher ein mäßiger Erfolg. "Poseidon" spielte gerade so seine Produktionskosten von 150 Millionen Dollar wieder ein. Kritiker melden sich überwiegend negativ zu Wort und somit geht "Poseidon" im wahrsten Sinne des Wortes einfach unter. Ich habe mir den Film aber bereits ein 3. Mal angesehen. Denn ich mag den 99-minütigen Katastrophenfilm. Der Fokus sitzt auf der Situation, die Charaktere erhalten dabei keine richtige Tiefe. Der Versuch in den ersten Minuten ein paar Gesichter näher zu bringen, wirkt halbherzig - aber das ist hier gerade das Gute. "Poseidon" kommt flott zum Punkt und kann sein Spannungslevel immer sehr weit oben halten. Packende Minuten, Action, Spannung - tolle Unterhaltung die wirklich durch die Bank weg fesselt. Keine Charakterstudie. Auch die Kulissen sind sehr gut gelungen und es wirkt nichts unecht. Dass es hier und da ein paar Logik Lücken gibt, kann man auch gut verzeihen. Und obwohl die Charaktere nicht richtig ausgeformt sind - ist man über deren Leid ab und an doch sehr berührt. Somit ist so manch ein Tod doch sehr ergreifend und auch beklemmend und stark dargestellt. "Poseidon" schafft es mitten im "Oh Mein Gott, dass muss so schlimm sein" - Zentrum zu packen und nimmt den Zuschauer somit vollkommen ein. Bedrückende Minuten, flott erzählt - Actionreiche Unterhaltung mit überraschend starken Momenten. Sehenswert!