Queerkino: 3 Geschwisterfilme

Posted by : Tilly | Freitag, 27. Januar 2012 | Published in


Möchte euch hier die 3 Geschwisterfilme, wie ich sie nenne, vorstellen- während "Mädchen in Uniform" von 1958 durch Romy Schneider der wohl bekanntest Teil ist - in dieser auch nur das Remake der Geburt von "Liebe zwischen Lehrerin und Schülerin im Film". 1931 erschien "Mädchen in Uniform" nämlich bereits, als erster Film mit lesbischem Inhalt. In schwarz weiss mit knisternden Tonverhältnissen - lässt sich aber durchaus sehen. Er erscheint mir sogar gewagter als die Version mit Romy Schneider. "Loving Annabelle" handelt auch um die Liebe zwischen Schülerin und Lehrerin, jedoch von 2007 und ist somit aufgeschlossener. Auch die Namen und Umstände sind andere wie in den beiden Vorgänger. Dennoch gehören die 3 für mich irgendwie zusammen. Als Original, Remake und Re-Remake!

Original 1931 & Remake 1958











Beide Teile verwendet selbe Namen, Umstände, Orte und Thematik. Mit ein paar Unterschieden. Während man im Original mehr auch auf die Gefühle der Lehrerin schliessen kann - hält Fräulein von Bernbrug (Remake mit Lilli Palmer) sich bei Romy Schneider alias Manuela eher bedeckt. Dennoch kommt es in beiden Versionen zu einem Kuss. Im Original gefällt mir die Lehrerin (Dorothea Wieck) besser, in der 1958 Fassung die Schülerin - Romy Schneider! 1931 wird Manuela von Hertha Thiele verkörpert. Thiele und Wieck wagten  1933 noch einmal den Schritt zu mehr Toleranz und drehten gemeinsam "Anna und Elizabeth" - auch ein Film mit lesbischem Inhalt. >Fanvideo 1931 </ >Kusszene 1958<

Re-Remake 2007















Mein absoluter Lieblingsfilm mit einer TOP Bewertung auf amazon. Dieser Film ist deshalb wohl eher unbekannt weil er nie syncronisiert wurde. Dennoch gibt es eine deutsche DVD Fassung- mit deutschem Untertitel -die man aber kaum braucht! "Loving Annabelle" geht weiter als seine Vorgänger, was aber auch okay so ist. Immerhin leben wir im Zwanzigsten Jahrhundert und es hat sich ja etwas getan! Diane Gaidry die hier Miss Bradley, die Lehrerin verkörpert und Erin Kelly, alias Schülerin Annabelle, harmonieren perfekt. Man kann hier miterleben wie sehr man gegen Gefühle kämpfen kann und dann doch verliert. Dieser Film hat kein Happy End - wie keiner der 3. Dieses "Unhappy End" ist für mich jedoch das tränenreichste! Erin Kelly (Annabelle) drehte bislang einen weiteren lesbischen Film: "Finding Kate". >Mixed Scences<

(2) Comments

  1. Sumi said...

    Oh Toll, die ersten beiden schreib ich auch gleich mal auf meine "muss ich sehen"-Liste. :) Danke

    28. Januar 2012 um 19:38
  2. maloney said...

    Romy Schneider Filme sind eh unisonno gut

    30. Januar 2012 um 18:17