2:37 (2006)

Posted by : Tilly | Freitag, 20. Januar 2012 | Published in


















Um 2:37 Uhr wird die Leiche eines Schülers/ einer Schülerin in der Schultoilette aufgefunden - Selbstmord. 24 Stunden zuvor: 6 Schüler/innen werden durch den Schulalltag begleitet, jeder trägt sein eigenes Päckchen mit sich herum. Wem von ihnen wurde dieses zu schwer? Welcher Schüler beging um 2:37 Uhr Selbstmord? >Trailer<
Eine Inhaltsangabe zu verfassen ist gar nicht so leicht bei diesem Film. Die obige von mir muss aber so reichen. "2:37" ist ein Drama im dokumentarischen Stil. Dokumentarisch durch die schweiz weiss Einblendungen der Schüler. Man sieht die Gesichter gross und eine Art Interview führend immer mal wieder in den 90 Minuten. Sie sprechen über sich und andere. Ansonsten wandeln wir durch ein Schulgebäude und versuchen uns zurecht zu finden. Am Anfang ist alles recht mühsam und man wird ungeduldig. Bis sich dann langsam die Abgründe auf tun und man Stück für Stück erfährt was einzelne Schüler mit sicher herum schleppen. Das Ganze wird zu einer Art Puzzle. Ich finde den Film sehr interessant erzählt. Man begegnet Situationen mehrmals, aber aus anderen Perspektive aus. Man sollte "2:37" nur dann schauen wenn man nicht gerade zu Tode betrübt ist. Hier ist absolut nichts leichtes oder lustiges dabei. Der Schluss, der mit einer sehr überraschenden Auflösung auffährt, ist dann nochmal sehr drückend und schwer zu ertragen. Wer nun in Wikipedia liest, wird das Ende und die wichtigsten Überraschungspunkte schon kennen - und das nimmt dem Film einiges an Kraft und Intensität. Also Finger weg - Film anschauen und damit rechnen, dass man noch lange über das Gesehene nachdenkt. Und vielleicht so manches mit anderen Augen sieht. Bei mir wirkt der Film gerade lange nach. Er hat eine solche Wucht durch seine absolute Trostlosigkeit. Er trifft einfach. Noch zum Schluss: Teresa Palmer (Bild oben) ähnelt Kristen Stewart ungemein, finde ich, was mir sehr gefällt! Spoiler: Ihr Schicksal im Film ist übrigens eines, dass ich echt sehr heftig finde. Sie wird von ihrem eigenen Bruder vergewaltigt - und die Szene wird nicht nur angedeutet!

Kommentare

  1. Sibel said...

    Woher kommst du auf so spannende Filme? *notiert* Davon hab ich noch nie was gehört..

    21. Januar 2012 um 00:15