The Quiet (2005)

Posted by : Tilly | Montag, 18. Juni 2012 | Published in


Die taubstumme Dot (Camilla Belle) wird nach dem Tod ihres Vaters von einer reichen befreundeten Familie aufgenommen. Die beliebte schöne Nina (Elisha Cuthbert) wird ihre Stiefschwester und kann den Familienzuwachs zuerst überhaupt nicht leiden. Nach und Nach kommt ans Licht, dass hinter der glänzenden Fassade der Familie ganz und gar nichts okay ist: Nina führt eine Inzest-Beziehung mit ihrem Vater (Martin Donovan) und ihre Mutter (Edie Falco) ist tablettenabhängig. Als sich Nina endlich frei kämpfen will findet sie in Dot eine Verbündete. -> Trailer
Hört sich gut an, oder? Als ich las worum es in diesem, mir derzeit noch völlig unbekannten, Film geht musste ich ihn auf jeden Fall sehen. Er kam im TV zur besten Sendezeit (gekürzt). Ich dachte, dass dieser Streifen gar keine Enttäuschung werden kann- allein schon weil Camilla Belle (Unbekannter Anrufer) mit spielt und der Inhalt so brisant und spannend klingt.  Leider endete die Hoffnung auf einen Burner schon lange vor Ende des Films. Was bitte war das? "The Quiet" macht wirklich alles falsch. Die Darstellung der Situationen sind verwirrend und verschenken jedes Potenzial. Die Inzest Beziehung stellt das größe Rätsel dar. Was genau geht in den Charakteren vor? Sie bleiben größtenteils im Dunkeln und die, mehr oder weniger gegebene, Auflösung lässt unbefriedigt zurück. Mit der Logik hat man natürlich auch gespart und ein "Hä?" begleitet das andere. Ich finde es so schade, dass man einen so vielversprechenden Inhalt so mies und oberflächlich umgesetzt hat. Man baut absolut keine Nähe zu den Charakteren auf. Nichts erreichte mich. Der Regisseur hatte wohl keine Ahnung was er hier darstellen will - zu viel brennender Stoff auf einmal, an dem er sich verbrannt hat - dritten Grades. Ich denke nicht, dass die Darsteller versagt haben - das war mal wieder ganz alleine das miserable Drehbuch. Die Syncro ist auch nicht  gut gelungen - teilweise wird etwas anderes übersetzt (ist mir durch den Trailer im OT aufgefallen) und das geht, meiner Meinung nach, gar nicht. Wieso darf man so etwas überhaupt verfilmen? Jetzt weiss ich warum mir der Film unbekannt war. Auf DVD gibt es ihn auch schon länger nicht mehr neu zu kaufen. Ein Film den die Welt nicht braucht. Schade um Camilla Belle - ich glaube sie hat Potenzial, welches sie hier gekonnt verschenkt. Kurz: Alles verdammt schade.