I spit on your Grave (2010)

Posted by : Tilly | Montag, 9. Juli 2012 | Published in


Jennifer Hills (Sarah Butler) ist Autorin und zieht sich in ein einsames Waldhaus zurück um ihren 2. Roman zu schreiben. Eines Abends dringen Johnny (Jeff Branson) und seine Freunde bei der jungen Frau ein - sie demütigen, quälen und vergewaltigen sie. Bevor Jennifer jedoch von ihnen getötet werden kann, gelingt ihr der Sprung in einen reissenden Fluss. Von den Männern für tot geglaubt, leben diese ihr Leben weiter. Doch Jennifer hat überlebt und kehrt zurück - dürstend nach Rache, hat sie für jeden ihrer Peiniger eine grausame Überraschung vorbereitet... -> Trailer
Als aller erstes: Lasst bloß die Hände von der deutschen FSK 18 DVD-Fassung (Ich bekam sie geschenkt). Diese wurde absolut dreist zerschnitten. Ganze 13 Minuten fehlen ingesamt und viele Szenen stehen so ziemlich seltsam da. Man hat sich also nicht wirklich große Mühe beim Schnitt gegeben. Eine Frechheit von der FSK und völlig unverständlich. Diese hat den Film ganze 7 Mal abgelehnt - bevor es dann ans schlampige Zerschnibbeln ging. Kein Wunder, dass niemand die DVD mehr möchte und diese nun schon für unter 5 Euro verramscht wird. Wer stark genug ist, um sich "I spit on your Grave" anzusehen, sollte sich die Unrated Fassung zulegen. Die gibt es online zu kaufen, zum Beispiel in Austria DVD Shops. Zwar etwas teurer - aber es lohnt sich. Ich habe "I spit on Your Grave" das erste Mal online gesehen - uncut und im Originalton. Was ich euch auch ans Herz legen möchte. Die deutsche Syncro ist wieder mal absolut mies. Nun zur eigentlichen Review. Es handelt sich um ein Remake und läuft unter dem Genre der "Rape and Revenge"- Streifen (Vergewaltigung und Rache). Was man hier zu sehen bekommt ist ganz hartes Kino. Zuerst natürlich die Schändung von Jennifer (grossartig gespielt von Sarah Butler). Hier gehen die Männer wirklich nicht zimperlich zur Sache und nicht jeder wird sich diverse Demütigungen ansehen können. Man hat hier die ganze Tat an Jennifer wirklich gekonnt auf die Spitze getrieben und fast unerträglich lang gezogen - so, dass ein natürlicher Hass beim Zuschauer entsteht - gegen die Täter. Dann folgt Jennifers Rache - diese ist wirklich grausam und wurde knallhart in die letzten 20 min gepackt. Szenen die man so noch nicht kannte  - nicht in diesem Ausmaß. Doch die neuen Ideen sind erfrischend und koppeln sich von anderen Hardcore Horrorfilmen ab. Zwar braucht" I spit on Your Grave" ein wenig Zeit um sich zu entwickeln. Das heisst, die Anfangsminuten ziehen sich etwas aber dann, wenn das Grauen seinen Lauf nimmt.. dann hat man kaum Atem oder Denkpausen. Andererseits ist die Einführung auch wieder erfrischend untypisch für Filme dieses Genres - denn man lernt die Characktere auch etwas kennen. Klar, nicht für Jedermann sind solche Filme das Richtige. Aber für Menschen, die sich so etwas doch mal gerne anschauen gibt es von mir eine klare Empfehlung. Hier erlebt man wirkliche Grausamkeiten und man weiß gar nicht was schlimmer ist: Die Tat an Jennifer oder das, was sie den Männern danach antut. Natürlich schlägt man sich als Zuschauer schnell auf Jennifers Seite. Man hat sie leiden sehen und das nicht zu knapp: Demütigungen vom Feinsten. Irgendwo ist die Rache an den Männern "gut" - irgendwo auch wieder nicht. Man kann also mit sich hadern oder einfach nur zusehen und sich über ein starkes Remake freuen, welches erfrischend neu und überraschend psychotisch daher kommt. Ein sehenswerter Mix aus Drama, Horror und Psychothriller. Eine Fortsetzung soll folgen. Sarah Butler ist dann wieder mit dabei.

Kommentare

  1. Anonym

    geiler film.das sollten alle frauen machen dürfen wenn einem das passiert.

    17. Oktober 2013 um 14:54