Jack & Diane (2012)

Posted by : Tilly | Samstag, 18. Januar 2014 | Published in


Teenager Diane (Juno Temple) ist für eine Weile bei ihrer Tante in New York zu Besuch. In der Stadt trifft sie auf die gleichaltrige Jack (Riley Keough) und verbringt die Nacht mit ihr in einer Diskothek. Die beiden fühlen sich sehr zueinander hingezogen. Doch die Romanze zwischen den beiden Mädchen droht gleich wieder zu zerbrechen, als Diane Jack offenbart, dass sie bald nach Paris gehen wird. Jack reagiert abweisend doch die beiden haben bereits monströse Gefühle füreinander entwickelt- im wahrsten Sinne des Wortes... ->Trailer
Für diesen Film gibt es keine deutsche Synchro - zum Glück. Der Film lebt nämlich vom Spiel der beiden Hauptdarstellerinnen, ihren zaghaften, manchmal nuschelnden Stimmen. Eine deutsche Synchro hätte hier einiges schlichtweg platt geredet. "Jack & Diane" ist ein so zaghafter, rührender Film über eine aufkeimende Liebe zwischen zwei ungleichen Mädchen. Hier könnte alles stimmig sein, wären da nicht die monströsen Szenen, mit denen man leicht ins lächerliche abrutscht. Die Monster-Sequenzen sollen wohl dem Begleittitel "Love is a monster" ein Gesicht geben - passen jedoch nicht wirklich in das stille Stück. Sieht man darüber hinweg oder lernt es mit bestimmten Situationen zu verknüpfen ist "Jack und Diane" ein großartiger Film, der zwar leise aber eindrücklich und authentisch ist. Ich bin begeistert von den beiden Mädchen, hätte ihnen stundenlang weiter zusehen können und habe mich sogar ein klein wenig in Riley Keough verguckt. Toller "Coming Out"-Film, der viel zu unbekannt ist - was wohl auch an seinem heftigen Stilbruch liegt, welcher leider einfach nicht passen will. Monster hin oder her: Ich mag den Streifen sehr!